Steckbrief


Nationalität

deutsch

Geburtsdatum    

2.3.98

Größe   

1,80 m

Gewicht  

65 kg

aktueller Verein

 

Position   

Mittelfeld/Sturm

Nummer  

8

Fuß 

beidfüßig

Stärken                     

Dribbling, schußstark, sehr gute Übersicht, sehr schnell, antrittsstark

bisherige Vereine

Wacker 21, Hertha 03, 1.FC Union, Hertha BSC, Viktoria 89

Erfolge                       

mehrfach bester Turnierspieler, mehrfacher Staffelsieger, mehrfacher Saisontorschützenkönig (2010/2011/2012),  Schüler der Flatow-Eliteschule, Schüler der Poelchau-Eliteschule, BFV-Stützpunktspieler, gescoutet dann 1 Woche Probetraining beim FC Bayern München, Vertragsspieler Hertha BSC

spielt seit

2003

Hobbys  

Fußball spielen, PS4 zocken,

Ziel  

Profispieler

Nino Neuwald

Nino Neuwald

Polizei Berlin

…über Nino!


 

Nino begann im Frühjahr 2003 bei Wacker 21 Lankwitz mit dem Vereinsfußball. Ich war zu dem Zeitpunkt aus Zeitgründen gerade ohne ein Traineramt und beschloss nun die Minis von W21 zu trainieren. Nino zeigte von Anfang an, dass sich das Bolzen im Garten und in unserem großen Keller in Großbeeren wirklich gelohnt hatte! Es verging bisher kaum ein Tag ohne Fußball! Da passte es ganz gut, dass auch der Papa zufällig total fußball-verrückt war und ihn nun selbst bei W21 trainierte. Die Saison verlief sehr erfolgreich und die Jungs und Luisa machten sensationelle Fortschritte. Bei kaum einer anderen Altersklasse stellen sich so schnell Verbesserungen ein. Ninos erste Saison 2003/04 war für ihn sehr erfolgreich und ich konnte ihm auch ohne Vaterbrille sein Talent attestieren.

Zur neuen Saison 2004/05 wechselten wir nach Zehlendorf, weil bei Wacker einige Eltern u.A. nicht bereit waren, 2-mal die Woche zu trainieren und jedes WE auf den Plätzen von Berlin zu verbringen. Bei H03 sichteten Rüdiger Wolter und ich ca. 60 Kinder und stellten zwei gleichstarke Mannschaften für die neue Saison auf. Auch in Ninos neuer Mannschaft war er sofort ein sehr auffälliger Spieler, der dribbelstark das Tor suchte und sehr oft auch fand… Seine Lauffreude und sein guter Schuss fielen auch anderen Trainern angenehm auf. In dieser Spielzeit errang die Mannschaft sehr viele Turniersiege und ging auch in den Freundschaftspflichtspielen zumeist als Sieger vom Platz. Als Krönung und zum Abschluss dieser Saison, wurde die Mannschaft „Berliner Mini-Cup-Sieger 2005“ – also die beste Mannschaft Berlins!

Viele tolle Spiele, Turniere und interessante Reisen folgten bei Hertha 03 mit Staffelsiegen und sensationellen Turniererfolgen auch gegen 1-2 jahrgangsältere Mannschaften! Nino verbesserte sich in jeder Hinsicht. Obwohl sich die Mannschaft jedes Jahr durch Abgänge und Neuzugänge veränderte, spielte das Team immer einen sehr attraktiven Offensivfußball. Auch wenn meine Jungs mal hinten lagen, wollten wir immer „unseren“ schönen Fußball zeigen.

Natürlich wusste ich von Anfang an, dass die Vater-Sohn-Konstellation immer Anlass zur Diskussion bot und nie die beste Lösung in einem Mannschaftssport ist. Die einen sagen: „sein Sohn spielt zu viel!“, die Anderen: „er kritisiert ihn zu oft!“. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte und deshalb war ich der Meinung, dass 6 Jahre nun genug sind. Ab der Saison 2009/10 übernahm Andreas Fischer meine Mannschaft.

Mein Sohnemann hat mich bisher sehr stolz gemacht. Ich hoffe, dass ich ihm bis hierher Einiges mitgeben konnte und werde ihn natürlich auch weiterhin fördern und unterstützen.

Nino wurde 2009 in das Stützpunktsystem des DFB aufgenommen, wird ab August 2010 auf die Flatow-Schule in Köpenick (Eliteschule des Fußballs) gehen und zur neuen Saison zum 1.FC Union wechseln.

Ab dem 1.7.2012 wird Nino bei Hertha BSC spielen. Er freut sich schon jetzt auf diese neue und sehr reizvolle Aufgabe. Bei einem der besten Ausbildungsvereine Deutschlands und Europas spielen zu dürfen war schon immer sein großes Ziel. Wir danken dem 1.FC Union Berlin für 2 lehrreiche Ausbildungsjahre. Zeitgleich wechselt er auch auf die Poelchau Oberschule. (Eliteschule des Fußballs)

 

Ab dem 1.7.2016 geht´s nun weiter bei seinem Heimatverein Hertha 03 in der Regionlaliga. Nach 4 Jahren bei der alten Dame haben sich beide Seiten auf einen Wechsel geeinigt. Sein neuer Trainer Manuel Meister freut sich auf Nino,der nun für H03 auf Torejagd gehen wird. Viel Erfolg Nino!

In der Winterpause wechselt Nino nun zu Viktoria 89, um dort den drohenden Abstieg gemeinsam mit der Mannschaft verhindern zu helfen. Das Trainergespann Keskin / Özcan setzt auf seine guten Offensivfähigkeiten. Natürlich wird Nino alles daransetzen, um in der Rückrunde die erforderlichen Punkte einzusammeln. Ich denke, mit dem engagierten Trainerteam wird diese Aufgabe zu packen sein.

Nino wird seine 1.Männersaison beim RSV Waltersdorf 09 beginnen. Da der RSV gern mit jungen und talentierten Spielern arbeitet, ist es sicherlich ein guter erster Schritt. Dass Nino ohne Weiteres im Männerfußball angekommen ist, zeigte das Spiel am 24.6.17 in Glindow, dass er als Probespieler mit der Regionalligamannschaft von Babelsberg 03 unter Trainer Civa absolviert hat. Nino erzielte das 2:0 und legte einige Male millimetergenau auf. Trainer Civa war zufrieden mit seiner Leistung und will seine Entwicklung weiter beobachten. Nun gilt es in der Brandenburgliga Vollgas zu geben und sich mit viel Spielzeit und Leistung durchzusetzen.

Da der RSV Waltersdorf seine 1.Mannschaft, trotz bestehender Verträge, abgemeldet hat, ist das Kapitel RSV Geschichte.

Traumtor am 8.1.2012 gegen Holstein Kiel!